Ce qui je suis maintenant Ein Zimmer für Alfred Flechtheim

Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Andrea Lehmann, Die Flucht, Öl, Haare auf Papier, circa 50cm x 60cm
Bernd Hoffmann, Flechte, 2014, glasierte Keramik, 34cm x 43cm x 50cm
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Oliver Czarnetta, Infraction 2012-2014, Beton, 28cm x 39cm x 60cm
Carsten Tabel, Could have done this, 2014, Videocollage, DVD, Stereo, L: 12 Min. Loop
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Lenz Geerk, Flechtheim, 2014, Öl auf Leinwand, 70cm x 90cm
Heike Ruschmeyer, Jeder ist seines Glückes Schmied I (Volksmund), 2014, nach: Renate v. Forster u. Jürgen Roth `Wie soll man hier leben?`Edition Grube u. Richter 1981 Kreide, Kunstharz, Ölfarbe auf MdF, 55cm x 80cm
Thomas Palme, Ce qui je suis maintenant, 2014, Grafit auf Papier, 50cm x 60cm
Feridun Zaimoglu, Clarissas Zeugen, 2014, Tusche, Acryl (Stift und Farbe), 30cm x 42cm
Rosa Loy, Wärterinnen, 2014, Kasein auf Leinwand, 45cm x 45cm
Tina Schwarz, o.T., Dyptichon, 2014, Aquarell und Öl auf Leinwand, jeweils 24cm x 30cm
Jonathan Meese, Kunst ist kein blökender Ich- Dünkel“ sprach Dr. Dünklé- Séé, 2014, Öl, Acryl auf Leinwand 50cm x 60cm
Martin Claßen Leuchter, 2014, C- Print, 50cm x 60cm
Leiko Ikemura, Verflechtung, 1988 gesehen aus 2014, Kohle auf Papier, 41cm x 59cm
Paolo Maggis, Der Boxer (nach Rudolf Belling), 2014, Öl auf Leinwand, 25x33cm
Jonny Star, Land in Sicht (Land in Sight), 2014, Bronze patiniert, Stoff, Mixed Media, 32cm x 40cm x 66cm, 1/12 (Auflage 12 + 2AP)
Jörg Herold Die Nase, 2014, Fotografie digital bearbeitet, Plotterdruck auf Leinwand kaschiert, Beizebad, Beize, Acryl, 60cm x 84cm
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon
Alfred Flechtheim
Katharina Schilling, Alfred, 2014, Öl of Inkjetprint, 30cm x 42cm
Ausstellungsansicht
Ausstellungsansicht
Ausstellungsansicht
INTERGALAKTISCH Ausstellungsansicht
Ausstellungsansicht
Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Andrea Lehmann, Die Flucht, Öl, Haare auf Papier, circa 50cm x 60cm Bernd Hoffmann, Flechte, 2014, glasierte Keramik, 34cm x 43cm x 50cm Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Oliver Czarnetta, Infraction 2012-2014, Beton, 28cm x 39cm x 60cm Carsten Tabel, Could have done this, 2014, Videocollage, DVD, Stereo, L: 12 Min. Loop Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Lenz Geerk, Flechtheim, 2014, Öl auf Leinwand, 70cm x 90cm Heike Ruschmeyer, Jeder ist seines Glückes Schmied I (Volksmund), 2014, nach: Renate v. Forster u. Jürgen Roth `Wie soll man hier leben?`Edition Grube u. Richter 1981 Kreide, Kunstharz, Ölfarbe auf MdF, 55cm x 80cm Thomas Palme, Ce qui je suis maintenant, 2014, Grafit auf Papier, 50cm x 60cm Feridun Zaimoglu, Clarissas Zeugen, 2014, Tusche, Acryl (Stift und Farbe), 30cm x 42cm Rosa Loy, Wärterinnen, 2014, Kasein auf Leinwand, 45cm x 45cm Tina Schwarz, o.T., Dyptichon, 2014, Aquarell und Öl auf Leinwand, jeweils 24cm x 30cm Jonathan Meese, Kunst ist kein blökender Ich- Dünkel“ sprach Dr. Dünklé- Séé, 2014, Öl, Acryl auf Leinwand 50cm x 60cm Martin Claßen Leuchter, 2014, C- Print, 50cm x 60cm Leiko Ikemura, Verflechtung, 1988 gesehen aus 2014, Kohle auf Papier, 41cm x 59cm Paolo Maggis, Der Boxer (nach Rudolf Belling), 2014, Öl auf Leinwand, 25x33cm Jonny Star, Land in Sicht (Land in Sight), 2014, Bronze patiniert, Stoff, Mixed Media, 32cm x 40cm x 66cm, 1/12 (Auflage 12 + 2AP) Jörg Herold Die Nase, 2014, Fotografie digital bearbeitet, Plotterdruck auf Leinwand kaschiert, Beizebad, Beize, Acryl, 60cm x 84cm Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Ansicht Flechtheimausstellung Teil I ROMPONE kunstsalon Alfred Flechtheim Katharina Schilling, Alfred, 2014, Öl of Inkjetprint, 30cm x 42cm Ausstellungsansicht Ausstellungsansicht Ausstellungsansicht INTERGALAKTISCH Ausstellungsansicht Ausstellungsansicht

kuratiert von Claudia Cosmo

Martin Claßen / Oliver Czarnetta / Lenz Geerk / Jörg Herold / Bernd Hoffmann / Leiko Ikemura / Andrea Lehmann / Rosa Loy / Paolo Maggis / Jonathan Meese / Thomas Palme / Heike Ruschmeyer / Katharina Schilling / Tina Schwarz  Jonny Star / Carsten Tabel / Feridun Zaimoglu

In einem Interview mit dem Kunstkritiker Christian Zervos sagte Alfred Flechtheim (*1878 Münster – †1937 London), dass er seinem Kunsthändler- kollegen Daniel- Henry Kahnweiler sehr viel zu verdanken habe und durch ihn jetzt gerade der sei, der er ist. Diesen Satz „Ce qui je suis maintenant“ äußerte Alfred Flechtheim im Jahr 1927. Als erfolgreicher Galerist und Kunstsammler unterhielt er mehrere Galeriendependancen. Zusammen mit seiner Frau Betty Goldschmidt, die maßgeblich an seinem Erfolg beteiligt war, lebte er bis 1933 in der Berliner Bleibtreustrasse.

Alfred Flechtheims „Ce qui je suis maintenant“ wird nun in der gleichnamigen Gruppenausstellung aus der damaligen Zeit gehoben.
Im ROMPONE artspace erhält Flechtheims Ausspruch einen Widerhall in der Gegenwart.

Claudia Cosmo hat insgesamt 17 Künstlerinnen und Künstler dazu eingeladen, sich mit dem Leben und Wirken Flechtheims, mit seinem leidenschaftlichen Engagement für die Kunst, seiner Familie oder mit seiner Verfemung auseinanderzusetzen und zu schauen, was Alfred Flechtheim heute noch sein kann.

Es geht darum, Flechtheims einzigartige Bedeutung, seine Leidenschaft und Liebe für die Kunst und sein Engagement in widrigen Zeiten nicht nur zu würdigen und daran zu erinnern, sondern im Rahmen einer vielfältigen, künstlerischen Auseinandersetzung weiter in die Gegenwart und Zukunft zu tragen.

In Anlehnung an Flechtheims damalige Wohnräume in der Berliner Bleibtreustraße werden die angefertigten Bilder, Skulpturen, Zeichnungen, Videos und Fotografien im ROMPONE artspace zu einem Zimmer arrangiert.

Das Zimmer für Alfred Flechtheim wandert in das Osthaus Museum Hagen!

Ab Januar 2015 ist die Ausstellung in erweiterter Form im Osthaus Museum Hagen zu sehen.

besonderer Dank an: die mitwirkenden Künstlerinnen und Künstler, Professor Ottfried Dascher, Nimbus Verlag, Dr. Tayfun Belgin (Osthaus Museum Hagen), Deutsches Literaturarchiv Marbach, Heinrich Enrique Beck- Stiftung Basel, Weidle Verlag, Rudolf Schmitt- Föller, Doris Mampe & Bureau Jonathan Meese, Alexandra Espenschied, Sammlung Karl- Friedrich Heinrichs, Galerie Eigen + Art, Galerie Richter, Galerie Kleindienst, Galerie Teapot, Galerie Anna Klinkhammer, Jörg Wagner, Jo Breuer (Holzcity), Karsten Weber, Finchen Helado, François Asch und Robert Cosmo.

Ottfried Dascher: Es ist was Wahnsinniges mit der Kunst. Alfred Flechtheim. Sammler, Kunsthändler, Verleger, Nimbus Verlag, 512 Seiten, €28,–www.nimbusbooks.ch

Rudolf Schmitt-Föller (Hrsg.): Alfred Flechtheim. Nun mal Schluß mit den blauen Picassos. Texte des Kunsthändlers Alfred Flechtheim. Mit einem Vorwort von Ottfried Dascher, Weidle Verlag, 280 Seiten, €23,–www.weidleverlag.de

go back